Choraktivitäten - Programmmablauf

Das CA-Hauptfenster besteht aus der Teilen
- Schaltflächenleiste zur Funktionsauswahl (grau oben)
- Liste mit gespeicherten Aktivitäten (gelbe Liste links)
- Eingabefelder für eine Choraktivität (weiße Felder im grauen Bereich rechts oben)
- zugehöriger Programmablauf (Liste mit grünem Hintergrund unten)
- Schaltflächen zum Programmablauf (oberhalb der grünen Programmliste)

Übersicht

Choraktivitäten dienen zur Planung von Proben und Auftritten (Gottesdienste, Konzerte, usw...). Dabei können Listen für Chorleiter/innen, Bläser/innen direkt erzeugt oder zur Weiterverarbeitung in Textverarbeitungsprogrammen generiert werden.Voraussetzung für die Durchführung der hier dargestellten Beispiele ist, dass die private Datenbank des PCND-Notenarchivs bereits mit dem eigenen Noteninventar bestückt ist. Hierzu werden in PCND-NA aus der allgemeinen Datenbank (ADB) alle gewünschten Ausgaben in die private Datenbank (PDB) übertragen. Es ist empfehlenswert, alle Notenausgaben, die im eigenen Chor bzw. der eigenen Gruppen vorhanden sind, in PCND-Notenarchiv durch so genannten "Notenmappen" zu verwalten. Diese "Notenmappen" der privaten Datenbank (PDB) stehen dann hier in den Choraktivitäten als zusätzliches Filterkriterium zum Einschränken der Datenmenge zur Verfügung.

Das Startfenster der Choraktivitäten ist gleichzeit das Haupteingabe- und Ausgabefenster für alle Aktivitäten. Im oberen Teil werden neue Aktionen angelegt bzw. bestehende Aktionen gesucht und gefiltert. Der zugehörige Programmablauf mit Musikstücken und bei Bedarf auch Wortbeiträgen wird unten aufgelistet.

Neue Aktivität

Um eine neue Aktivität anzulegen, müssen die Eingabefelder geleert werden.

Die Bedeutung der Eingabefelder geht aus der Beschriftung hervor. Durch die Gestaltung des Formulars mit Dropdown-Elementen, können bereits aus früheren Aktivitäten vorhandene Eingaben wiederverwendet werden Dies verhindert allzu unterschiedliche Eingaben für die einzelnen Felder und damit ergeben sich später bessere und eindeutigere Filtermöglichkeiten. Auch auf die Kennung Probentermin oder Vortragstermin ist zu achten. Auch diese Festlegung kann später als Filterkriterium genutzt werden. Eintragungen in Kurzbeschreibung, anwesend, Veranstalter und Zusatzinformationen können leer bleiben, alles andere sind Pflichteingaben.

Im Bereich der Zusatzinformation kann der eingegebene Text formatiert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, beliebige Dateilinks anzulegen und im Datensatz der Aktivität abzuspeichern.

Zum Abschluss aller Eingaben bitte abspeichern durch Klick auf die Schaltfläche.

Nun erscheint die neue Aktivität in der gelben Liste, unter der Voraussetzung, dass die Filterkriterien eine Anzeige zulassen!

Aktivitäten filtern

Die Filterung der Choraktivitäten wird im Kopfbereich der gelben Liste durchgeführt. In der folgenden Abbildung wird die Filter-Grundeinstellung gezeigt, d.h. alle Aktivitäten ohne jegliche Filterung kommen in die Liste. Diese Grundeinstellung kann jederzeit durch Klick auf die Schaltfläche erreicht werden.

-Zeitauswahl

Je nach Zeitauswahl werden Eingabefelder für Datumsangaben eingeblendet. Nach verlassen der Felder erfolgt die Filterung.

Auswahl Beschreibung/Ort

Die dritte Spalte kann in der Anzeige umgeschaltet werden, dadurch ändert sich auch die Filterbedingung.
Entweder es wird die (Lang-) Beschreibung der Aktivität oder die beteiligte Chorgruppe dargestellt. Zur Umschaltung den jeweilgen Umschaltknopf anklicken.


Teileingabe mit *-Abschluss ist auch möglich:

Nach Umschaltung auf Aktivität-Beschreibung kann nun auch hier Filterung kann einer aus allen bereits vorhandenen Einträgen ausggewählt werden.

Ebenso wie oben beschrieben funktioniert die Filterung beim Ort der Aktivität.

Aktivität löschen

Das Löschen einer Aktivität entfernt alle Daten aus der zugehörigen Programmliste. Dies kann nicht rückgängig gemacht werden. Der Datensatz der Aktivität wird entfernt, einzig die Eintragungen in der Feldern der Aktivität bleiben nach der Löschung aus Sicherheitgründen noch stehen und könnten wieder gespeichert werden. Wenn der Bildschirm geleert wird, sind auch diese Informationen verloren.

Aktivität kopieren

Das Kopieren einer Aktivität ist dann sinnvoll, wenn z.B. nacheinander gleiche oder ähnliche Probenabläufe geplant sind. Ebenso kann ein jährlich wiederkehrendes Ereignis hiermit schnell kopiert werden.
Beim Kopieren inklusive der Stücke wird der gesamte Programmablauf dupliziert. Es empfiehlt sich, nach der Kopieraktion sofort das Datum anzupassen und die kopierte Aktivität dann neu zu speichern.