neuen Eintrag zur Programmliste hinzufügen

Das Auswahlfenster Stückeauswahl Neu bietet umfangreiche Filtermöglichkeiten. Zur Auswahl eines neuen Programmpunktes kann in der kompletten privaten Datenbank (PDB) gesucht werden. Sinnvoll ist jedoch eine gewisse Einschränkung zu treffen. Am Beispiel der dargestellten Filterung werden die einzelnen Funktionen genauer erläutert.

Vorauswahl Notenmappe

Die Vorauswahl der Notenmappe (falls vorhanden) reduziert die angezeigten Titel auf die tatsächlich verfügbaren Notenausgaben.

weitere Filterkriterien

Hier wurde nach der Stückart Bläsermusik gesucht, weil das Eingangsstück eben ein reines Bläserstück sein sollte.

Filterergebnis

Im ersten Filterregbenis (gelbe Liste) werden alle den Kriterien entsprechenen Einträge aus der PDB gezeigt. Die Liste ist per Mausklick auf den jeweiligen Spaltenkopf sortierbar.
Das Markieren einer Zeile bereitet das Stück zur Übernahme in den Programmablauf vor.

Zusätzlich werden alle Aktivitäten angezeigt, an denen dieser Titel schon Verwendung fand. Diese grüne Liste kann auf Titel+Edition und weitere Kriterien eingeschränkt werden und bietet damit Hinweise auf eventuelle häufige Wiederholungen von Stücken.

Übertragung in die Programmliste

Nach Anklicken einer Zeile in der gelben Ergebnisliste werden alle wichtigen Informationen zum Stück in editierbaren Textfeldern angezeigt. Die Bemerkungen zum Stück und die Programmpunktbemerkung (PpB) sind für Ergänzungen vorgesehen.
ACHTUNG: Änderungen in den Feldern Titel und Edition sollten nur ausnahmsweise vorgenommen werden. Diese Felder dienen zur Anzeige vielerlei Querverweisen in anderen PCND-Fenstern und würden dann zu Unklarheiten führen.
Der Titel wird durch Klick auf die Schaltfläche in die Programmliste über die markierte Zeile übernommen. Das Fenster bleibt offen und es kann weiter gesucht und ausgewählt werden.

Programm-Zwischentexte

Zusätzliche Einträge in der Programmlisten werden vor allem bei Gottesdiensten und Bläserkonzerten benötigt. Einige wiederkehrende Punkte sind durch die Schaltflächen direkt erreichbar. Prinzipiell kann als Zwischentext jeder freier Text eingetragen werden. Die Markierung Programm-Zwischentext wird automatisch gesetzt udn wirkt sich auf den von den Musikzeilen abweichenden Druckstil beim Ausdruck aus.